Es regnet nicht mehr, aber die Sonne ist noch nicht zu sehen

0 Kommentare Photobucket


In einer Decke eingehüllt, mit dem unbewussten Gedanken "die Decke wird mich schon schützen" schaue ich zum Fenster und sehe die Regentropfen, die langsam, wie zu einer bestimmten Melodie auf die Scheibe fallen. 
Heute ist einer der Tage, an denen mich niemand zu Gesicht bekommt. Ich bleibe den ganzen Tag im Bett. Gerade warte ich auf den Burger, den ich mir bestellt habe. Einen schönen Cheese Burger mit viel Beef und Pommes! Ich gehe heute in die Vollen, stille damit für einen Moment dieses stumme Schreien in mir. Diese Stimme in mir, die mir jeden Tag Geschichten erzählt, mir diese Gedanken in den Kopf treibt und mich nicht zur Ruhe kommen lässt. Oft sind es Dinge, die ich selbst nicht mal verstehe. Dann gibt es wiederum Dinge, die mir erst dann wieder bewusst werden, wenn es mir die Stimme in mir vorhält. Damals habe ich z.B. alles dafür getan, um etwas zu bekommen. Ich habe keine Ruhe gegeben und Menschen dazu förmlich gedrängt etwas zu tun, was sie gar nicht wollten. Das habe ich getan, einfach nur, damit ich das bekam, was ich wollte. Ich fühlte mich toll, schließlich hatte ich meinen Willen und mein Gegenüber spielte mit. Naja, vielleicht zeigten mir die Personen auch, dass es ihnen nicht gefiel, aber davon bekam ich nichts mit, ich war schließlich nur auf mein Glück fixiert. Oft habe ich nicht bekommen, was ich wollte. In diesem Momenten ging es mir richtig dreckig. Mir ist gestern bewusst geworden, dass ich beginne zu resignieren. Ich zwinge niemanden mehr zu etwas, nur um mich glücklich zu machen. Wenn der Wille auf der anderen Seite nicht besteht, wozu dann auf das Unglück anderer aufbauen?? Ich nehme viel schneller Dinge so hin wie sie sind, als sie ändern zu wollen. Das schützt mich auch, ich bin weniger verletzt, auch wenn ich auf den ersten Blick vielleicht etwas gedrückt wirke.
Ich warte immernoch auf meinen Burger. In einer halben Stunde müsste die Lieferung eigentlich da sein. Ich fress mich einfach voll heute. Eigentlich bin ich satt, da ich vorhin schon gegessen habe, aber ich habe einfach Appetit und außerdem dieses Glücksgefühl bei dem ersten Biss ist es mir einfach wert, mich zu überfressen. Mitlerweile regnet es auch nicht mehr, aber die Sonne ist immernoch nicht zu sehen. Mir fehlt es im Moment, mal wieder so richtig >>drauf<< zu sein! Diese Momente sind unvergesslich, und das auch nicht nur für eine Nacht, glaubt mir. Ich fühle mich auch Tage danach noch gut :) Von wegen "was bringt dir das nur für einen Moment" Wer das sagt, der war noch nie so richtig >>drauf<<! :D Mal sehen, was die Tage so bringen... jetzt freu ich mich erstmal auf einen Burger! 

xoxo

0 liebe Kommentare ♥

Schreib mir etwas:

« »